Historie

Unsere Historie

♦ Toyoda Gosei Group
♦ Toyoda Gosei Meteor

Die 1940er Jahre

1949

Nagoya Rubber Co., Ltd. wird als ausgegliedertes Unternehmen der Gummi-Forschungsabteilung der Toyota Motor Industry Co., Ltd. gegründet.

 

Die 1950er Jahre

1950

Entwicklung der ersten Gummidichtungsleisten bei Toyoda Gosei.

1951

Am 1. April 1951 gründete Karl Heinz Bädje die Meteor Moosgummifabrik K.H. Bädje KG. Bei der Gründung wurden 12 Mitarbeiter beschäftigt. Bis Jahresende waren es 22 Werker und 2 Angestellte.

1954

Umzug in die Räume der ehemaligen Konservenfabrik Ambergau in Bockenem. Bis zum Jahresende waren es bereits 214 Mitarbeiter.

1957

Erwerb der Konservenfabrik Ambergau GmbH in Bockenem.

1959

Erweiterung desWerksgeländes durch Zukauf des Geländes der Zuckerfabrik Bockenem.  

Einbringung der Konservenfabrik Ambergau GmbH in die Meteor Moosgummifabrik K.H. Bädje KG.

 

Die 1960er Jahre

1964/65

Betriebsaufspaltung und gleichzeitige Gründung der Meteor Moosgummiwerke K.H. Bädje GmbH & Co. KG.

 

Die 1970er Jahre

1973

Der Name des Unternehmens wird in Toyoda Gosei Co., Ltd geändert.

1978

Das Unternehmens wird an der Börse in Nagoya gelistet.

 

Die 1980er Jahre

1982

Umfirmierung der Meteor Moosgummiwerke K.H. Bädje GmbH & Co. KG in Meteor Gumiwerke K. H. Bädje GmbH & Co. KG.

 

Die 1990er Jahre

1991

Eröffnung eines Zweigwerks in Dingelstedt / Thüringen.

1998

Gründung eines Tochterunternehmens in Dover/Ohio, USA sowie Gründung eines Joint Ventures mit der LMI Custom Mixing zur Mischungsherstellung in Cambridge/Ohio, USA.

1999

Toyoda Gosei Co., Ltd wird an der Börse in Tokio gelistet.

 

Die 2000er Jahre

2001

50jähriges Firmenjubiläum

 

2001

Umzug von Dingelstedt in das neu errichtete Werk in Worbis.

 

2007

Einrichtung eines Meteor-Testzentrums mit integrierter Dichtigkeitsprüfanlage für Tests unter Realbedingungen.

 

Die 2010er Jahre

2014

Am 01.05.2014 fand der Betriebsübergang von der Meteor Gummiwerke K.H. Bädje GmbH & Co. KG i.I. auf die neu gegründete Toyoda Gosei Meteor GmbH statt.

2014

Professor Isamu Akasaki und Professor Hiroshi Amano gewinnen den Nobelpreis in Physik für die Entwicklung von blauen LED.